Erstverschlimmerung? Was nun?

Seit der Umstellung auf Dr. Hauschka Kosmetik erlebe ich eine Erstverschlimmerung meiner Haut. Was kann ich tun?

Spannende Haut beim Umstieg auf die fettfreie Nachtpflege oder vermehrte Unreinheiten, wenn Sie das Gesichtsöl verwenden: So kann Ihre Haut im Einzelfall reagieren, wenn Sie das erste Mal Dr. Hauschka Kosmetik verwenden. Sie erleben diese in Ausnahmefällen auftretende Phase als Erstverschlimmerung. Dabei ist Erstverschlimmerung eigentlich nicht der richtige Begriff. Denn anfängliches Spannungsgefühl oder zunehmende Unreinheiten, was Manche bei der Umstellung erleben, zeigen einfach nur, dass die Haut aktiv und lebendig auf die Pflegeumstellung reagiert. Sie verändert sich dabei im positiven Sinn. Das Ergebnis ist eine ausgeglichene Haut, in der Sie sich wohlfühlen können. Finden Sie hier Tipps, wie Sie Ihre Haut in dieser Umstellungsphase unterstützen können.

Wie gelingt der Einstieg in die fettfreie Nachtpflege von Dr. Hauschka?

Trockenheits- und Spannungsgefühl sind mögliche Hautreaktionen beim Umstieg auf die fettfreie Nachtpflege, die Sie als Erstverschlimmerung erleben. Die Umstellung fängt mit der Einstellung an: Es ist ein Abschied von „viel hilft viel“. Und es ist die Erfahrung, dass die Haut mit fettfreien Produkten für die Nacht automatisch mehr Achtsamkeit und Respekt erfährt und leichter in ihren natürlichen Rhythmus zurückfindet. Diese Haltung ist anfangs ungewohnt. Um die Umstellung zu unterstützen und die Haut optimal auf das Pflegekonzept von Dr. Hauschka einzustimmen, empfehlen wir zu Beginn eine unserer Ampullenkuren über einen Kurzeitraum von 28 Tagen. Nach dieser Zeit hat sich die Haut einmal komplett erneuert und ist bestens vorbereitet auf das Dr. Hauschka Pflegekonzept.

Wie verändert sich meine Haut, wenn ich auf die fettfreie Nachtpflege umsteige?

Die Haut erwacht sichtbar erholt. Sie strahlt von innen heraus. Vielleicht zeigt sich ein leichter Glanz auf der Gesichtshaut, obwohl Sie sie am Abend nicht eingecremt haben. Sie nehmen dann den nächtlichen Feinstoffwechsel Ihrer Haut wahr, eine Beobachtung, die Sie bei einer fetthaltigen Rundumversorgung nicht machen können.

Wenn meine Haut abends spannt, ist das ein Zeichen, dass ich eine fetthaltige Nachtcreme brauche?

Nein. Vielmehr zeigt Ihnen Ihre Haut, dass sie sich regt. Dass sie aufwacht und wieder aktiver in den Regenerationsprozess einsteigt. Das Spannungsgefühl dürfen Sie also als gutes Zeichen werten und darauf vertrauen, dass es sich bald legt. Es tritt nur in der Umstellungsphase auf und hat sich in der Regel am Morgen völlig gelegt.

Was kann ich gegen dieses abendliche Spannungsgefühl tun?

Lassen Sie das kurzfristige Spannungsgefühl zu und Ihrer Haut Zeit für die Umstellung. Mit einer pflegenden Gesichtsmaske am Ende des Tages (die Sie bitte vor dem Schlafengehen abnehmen) oder einer Ampullenkur vor dem Schlafengehen helfen Sie Ihrer Haut, in ihr natürliches Gleichgewicht zurückzufinden.

Erfahren Sie hier mehr über das Besondere unserer Nachtpflege.

Als Erstverschlimmerung erlebte Unreinheiten durch Gesichtsöl

Unser Gesichtsöl arbeitet nach dem Ähnlichkeitsprinzip und wendet sich mit einer Komposition aus Heilpflanzenauszügen und sechs pflegenden Ölen an Ihre unreine, fettige Haut. So wird der Haut signalisiert, dass sie bereits mit ausreichend Fett versorgt ist und die Eigenproduktion verlangsamen kann. Sollte die Haut in den ersten Tagen bis Wochen vermehrt Unreinheiten aufweisen, ist dies ein Zeichen der Selbstreinigung und führt zur Normalisierung der Haut. Eventuell auftretende vermehrte Unreinheiten, die Sie als Erstverschlimmerung erleben, können vorkommen, wenn vorher stark „entfettende“ oder „unterdrückende“ Präparate verwendet wurden. Um den Reinigungsprozess in diesen Fällen etwas abzuschwächen, können Sie die Menge des Gesichtsöls etwas reduzieren oder mit Aktivierendem Tagesfluid oder Revitalisierender Maske mischen.

Finden Sie hier umfangreiche Informationen zum Thema Unreine Haut.

Noch mehr individuelle Hilfe benötigt? -> Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir sind für Sie da: im Dr. Hauschka Beratungsforum

Weitere Informationen